Goodbye Astor
Stacks Image 488
Das neue Programm des Trio NeuKlang klingt, als hätten sich die großen Komponisten der klassischen Musik mit Astor Piazzolla im alten Funkhaus Berlin getroffen, um eine gemeinsame CD aufzunehmen. Diese musikalische Begegnung hat in Wirklichkeit das Trio NeuKlang arrangiert — es spielt auf seiner CD berühmte Werke der europäischen Klassik in einem eigenen, von Tango und Jazz beeinflussten Stil.

Mit ihren Arrangements zeigen die drei Musiker, dass Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ in Wirklichkeit von Astor Piazzolla inspiriert sind, dass Rossinis „Barbier von Sevilla“ nebenbei Ludwig van Beethoven die Haare geschnitten hat und dass in Edvard Griegs „Halle des Bergkönigs“ Jazzkonzerte stattfanden.

„Goodbye Astor“ ist gleichzeitig eine Liebeserklärung an den Tango und eine Verbeugung vor der klassischen Musik.

Lost in Tango
Stacks Image 587
lost in tango, die Debüt-CD des Trio NeuKlang aus Berlin, vereint klassische Tangos Nuevos von Astor Piazzolla mit „tangoisierten“ Werken klassischer Komponisten wie Mozart, Beethoven, Brahms und Schubert.

In seinen Eigenarrangements verbindet das Trio stilsicher vormals getrennte Genres und Zeiten miteinander und lässt Altbekanntes in neuem Klang erklingen.

Für dieses Programm erhielt das Ensemble hervorragende Kritiken der Presse und das Lob des Publikums. Es feierte damit Erfolge auf zahlreichen Festivals, unter anderem den Internationalen Ludwigsburger Schlossfestspielen, den Brandenburgischen Sommerkonzerten und dem Schleswig-Holstein Musik Festival.